«Mit AWEE Karriere machen!»


Die Ausbildung

Der Weg zum/zur dipl. Hochzeitsplaner/in

  • Teil 1 - der Basiskurs
  • Teil 2 - der Vertiefungskurs

Die Ausbildung dauert 1 Jahr und endet mit einer schriftlichen Diplomarbeit und mündlichen Diplomprüfung. Ein Coach steht dir mit seinem Know-how während der Erarbeitung fachlich unterstützend zur Seite. Die Noten aus der Zwischenprüfung (nach dem Basiskurs) sowie Diplomarbeit und Diplomprüfung ergeben deinen Abschluss. Mit dem Bestehen dieses Abschlusses erlangst du den Titel «dipl. Hochzeitsplaner/in AWEE».




Der Basiskurs

Unternehmensphilosophie
Was ist ein Hochzeitsplaner und welche Aufgaben hat er? Welche Erwartungen haben Brautpaare?

 

Leitbild
Wer ist meine Konkurrenz? Wie gehe ich erfolgreich mit Lieferanten, Partnern und Mitbewerbern um?

 

Funktion Hochzeitsplaner
Wie plane, koordiniere, organisiere und was beachte ich? Welche Arten von Hochzeitsplanern gibt es?

 

Hochzeitskonzeption
Welche Konzeptarten und Konzeptphasen gibt es? Wie beginnt und wo endet meine Arbeit?

Von der Offerte bis zum Drehbuch
Welche Preise sind angemessen? Wie erstelle ich eine Offerte? Auf was achte ich bei der Bestätigung und wie korrespondiere ich korrekt? Wie erstelle ich einen Zeitplan? Wie ist der Planungsablauf und was muss ich bei einem erfolgreichen Drehbuch beachten?

 

Gespräche führen
Wie bereite ich mich darauf vor und wie führe ich das 1. Gespräch mit dem Brautpaar? Welche Arten von Gesprächen gibt es überhaupt?

 

Gastronomiekonzept
Welche Gastronomiearten gibt es und wie sind diese aufgebaut? Wie knüpfe ich Kontakte und baue mir ein Netzwerk auf?



Der Vertiefungskurs

Die Vertiefungskurse ermöglichen es dem Hochzeitsplaner seine Kunden bei allen Anliegen zu beraten und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Lernen, neue Trends erfassen und «Up-to-Date-Sein» endet nie. Die Kurse werden individuell zusammengestellt und daher besuchen Absolventen auch nach Abschluss weiterhin aktuelle Kurse.

 

 

Kleiner und kurzer Auszug aus unseren Vertiefungskursen:

 

Zeremonie

Von der kirchlichen sowie freien bis zur standesamtlichen Trauung ist es wichtig, die Gesetzte, Vorgaben und die Abläufe zu kennen.

 

Beauty

Das Brautkleid ist der Traum jeder Braut. Die Stile, Schnitte und Möglichkeiten sowie das passende Make-up zum Dress zu kennen, sind fundamental. Ebenso spielen Knigge-Regeln für das Brautpaar und den Hochzeitsplaner eine wichtige Rolle. Diese reichen von Pflegetipps bis zur Körpersprache.

 

Dekoration

Der Start in eine persönliche Dekoration ist ein Moodboard, das auch der Rahmen für die Dekorationslieferanten wie Blumen, Infrastruktur und Accessoires ergeben. Beim Wedding Stylist lernt der Hochzeitsplaner den individuellen Stil zu erarbeiten.

 

Unterhaltung
Show-Acts, Bands und angesagte DJ’s zu kennen sowie technische Probleme zu lösen, sind nur einige der Themen. Auch den kleinen Gästen einen unvergesslichen Tag zu bieten oder dem Hochzeitstag den richtigen Spannungsbogen zu geben sind wichtige Bestandteile der Rubrik «Unterhaltung». 

Fotografie

Hochzeiten werden in Bildern und/oder Videos festgehalten. Von der Planung bis zum fertigen Album oder Film ist der Weg lang. Der Hochzeitsplaner lernt die Abläufe kennen und kann so am Hochzeitstag professionell mit dem Fotograf zusammenarbeiten.

 

Firmengründung

Ein Hochzeitsplaner muss die rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte der Firmengründung kennen. Ebenso ist es unumgänglich Versicherungen abzuschliessen. Die Basis für den Start in die Selbstständigkeit bringen wir bei.

 

Marketing

Der richtige Mix aus PR, Verkaufsförderung, Social Media und Online-Marketing macht es aus. Der Bereich Marketing ist sehr umfassend. Mit dem richtigen Know-how und der korrekten Umsetzung garantiert Marketing aber Erfolg.

 

Drucksachen

Der rote Faden bei Drucksachen ist für eine stilvolle Hochzeit wichtig. Vom «Save-the-Date»-Flyer über Einladungskarten bis hin zum Tischkärtchen – Drucksachen sind vielfältig und individuell. Schlussendlich muss alles auf das Moodboard abgestimmt sein.

 

Nachhaltigkeit

In der heutigen Zeit ist der sinnvolle Umgang mit den Ressourcen immer wichtiger. Die Kunden werden sensibler und möchten dies auch an ihrer Hochzeit umsetzen.

 

Besichtigungen

In der heutigen Zeit ist der sinnvolle Umgang mit Ressourcen erwünscht. Auch Kunden werden immer sensibler und möchten ihre Hochzeit so nachhaltig wie möglich umsetzen. Zwei Mal im Jahr finden organisierte Besichtigungen in bestimmten Regionen statt. Hotels, Transportunternehmen, Kirchen, Schlösser und vieles mehr werden vor Ort besucht.



Der Abschluss

Mit deinem erfolgreichen Abschluss «dipl. Hochzeitsplaner/in AWEE» stehen dir die Türen offen in eine spannende Welt aus Glück, Glamour, Emotionen, Kulinarik, Spass und grosser Freude. Du kannst dein Organisationstalent zeigen und deine Kreativität ausleben. Dir stehen die Türen offen für die Selbstständigkeit mit eigener Agentur oder bei einem Dienstleister wie z. B. Hotel oder Caterer als «In-House-Wedding Planner».